21. Int. Opel-Blitz-Treffen

/, Veranstaltungsberichte/21. Int. Opel-Blitz-Treffen

21. Int. Opel-Blitz-Treffen

Das Haus Sondermann in Velbert-Neviges ist als familienfreundliches Ausflugslokal bekannt. Ob Kaffeetafel, Mittags­tisch oder Abendessen: das Team um Katja Lippe ist als freundlicher Gastgeber für jedermann beliebt. So auch an diesem schönen Sommerwochenende im Juni. Diesmal als Herberge, Parkplatz und Versorger für über 80 Opel Blitz aus ganz Deutschland und den Niederlanden. Denn hier fand dieses Jahr das 21. Internationale Opel Blitz-treffen statt.

Organisiert hatte das diesjährige Treffen unser lieber AvD-Kollege Joachim Veidt, unterstützt von Günther Kleen. Fast ein Jahr lang haben die zwei das Treffen vorbereitet. Die Unterkunft im Haus Sondermann wurde klar gemacht, der Parkplatz auf der benachbarten Weide wurde organisiert, die Route der Ausfahrt geplant und mehrfach abgefahren, die Besichtigung des Straßenbahnmuseums wurde dingfest gemacht, die Verpflegung unterwegs und an der „Basis“ wurde abgestimmt und die Preise für die Sieger der Ausfahrt wurden besorgt. Sogar eine Hecke samt Laterne wurden versetzt, um den Opel Blitz’en die Zufahrt auf das Gelände zu ermöglichen. Viel Arbeit also.

Gelohnt hat sich der Aufwand allemal. Von allen Seiten gab es großes Lob für die perfekte Organisation und der schönen Tour durch das Bergische Land. Aber auch die Besucher wurden für Ihre Anreise belohnt: auf dem Gelände wurde ein Opel Blitz neben dem anderen aufgereiht. Busse, Lieferwagen, Pritschen, Öltanker, Feuerwehr, Abschleppwagen und viele andere Varianten waren zu bestaunen – die meisten im absolut perfekten Zustand. Der älteste Opel Blitz wurde im Jahr 1939 gebaut und ein besonders seltenes Exemplar kam aus Holland: ein ehemaliger Bankbus, an dessen Schalter früher Geld aus- und eingezahlt wurde.

So vielfältig die Opel Blitze waren, so unterschiedlich waren auch die Lösungen zum kleinen Foto-Suchspiel, das während der Ausfahrt gespielt werden konnte. Die Ausfahrt startete nach der Begrüßung durch den AvD-Vorsitzenden Ralf Hochhardt und dem Organisator Joachim Veidt direkt am Haus Sondermann. Unterwegs konnten sich die internationalen Gäste einen guten Eindruck von der schönen Landschaft unseres Bergischen Landes verschaffen. Zwischendurch warteten aber auch kleine Aufgaben und Übungen auf die Teilnehmer.

Ziel der Ausfahrt war das Straßenbahnmuseum in Wuppertal-Kohlfuhrt an der Stadtgrenze zu Solingen. Hier wurden die Teilnehmer und Helfer nicht nur mit Kaffee und Kuchen versorgt. Geneigte Teilnehmer konnten auch eine Fahrt mit einer historischen Straßenbahn unternehmen, die auf die Cronenberger Höhen fuhr.

Am späten Nachmittag ging es wieder zurück zum Haus Sondermann. Hier warteten die zahlreichen Preise auf die „besten“ Teilnehmer der Ausfahrt, die durch Joachim Veidt und Ralf Hochhardt vergeben wurden.

Egal, welchen Platz man am zum Schluss belegte – am Ende des Tages waren alle glücklich und zufrieden. Denn das Wichtigste an dieser Veranstaltung ist nicht die beste Platzierung sondern das Zusammensein mit Gleichgesinnten.

Fotos:
Ralf Hochhardt
Sebastian Treibholz

Von | 2018-01-15T13:47:07+00:00 11.6.2017|Allgemein, Veranstaltungsberichte|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Cookies

Bitte wählen Sie eine Option (Hilfe):

Bitte wählen:

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um weiter zu surfen, müssen Sie eine Option auswählen. Wir erklären, wofür die Optionen stehen:

  • Akzeptiere alle Cookies:
    Es werden alle Cookies akzeptiert - auch die von externen Anbietern (Google etc.)
  • Akzeptiere nur erforderliche Cookies (für Mitgliederbereich und Anmeldung):
    Es werden nur Cookies dieser Seite erlaubt. Dies ist erforderlich, um die Veranstaltungsanmeldung oder geschützten Mitgliederbereich zu nutzen.
  • Alle Cookies ablehnen:
    Es werden keine Cookies erlaubt. Damit haben Sie aber auch keinen Zugriff auf den geschützten Mitgliederbereich.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück