Dieses Jahr waren die Umstände für unsere schon traditionelle Ausfahrt „Oldies unterwegs mit Oldies“ ein wenig schwierig. Terminüberschneidungen und technische Ausfälle sorgten für eine Dezimierung der Fahrzeuge. Dennoch: am Ende standen 12 Oldtimer parat, unsere Gäste aus der Residenz Revita abzuholen. Leider reichten die Fahrzeuge nicht aus, wie in den vergangenen Jahren eine zweite Seniorenresidenz anzufahren.

Der Stimmung tat dies kein Abbruch. Auf kleinen Nebenstraßen führte uns die Strecke durch landschaftlich reizvolle Landstriche. Doch nicht jeder Fahrgast vertrug die kurvenreichen Strecken gleichermaßen gut, und so schalteten wir einen Gang runter und fuhren nochmal etwas langsamer. Für sportlich orientierte Fahrer war dies schon eine gewisse Herausforderung, nicht die erlaubte Höchstgeschwindigkeit ausreizen zu können. Aber das Ziel war ja nicht, möglichst schnell anzukommen, sondern unseren Fahrgästen eine ruhige Fahrt durch schöne Landschaften zu bieten.

Nachdem wir im letzten Jahr einmal das Café wechselten und 2016 im Haus Herbede Halt machten, steuerten wir dieses Jahr wieder unser „Stammlokal“ an: das Landhaus Siebe. Die Rahmenbedingungen sind einfach optimal. Barrierefreier Zugang, ausreichend Parkplätze und behindertengerechte Toiletten sorgen für die wichtigsten Grundlagen. Dass das Personal sehr freundlich ist und der selbstgebackene Kuchen einfach köstlich schmeckt, muss ebenfalls Erwähnung finden.

Nachdem Fahrer und Gäste zu Kaffee und Kuchen eingeladen wurden, machten wir uns auf den Heimweg. Das Timing war dabei so optimal, dass wir (gezwungenermaßen) dem Schützenumzug in Herzkamp im Auto beiwohnen durften. Nach einer gefühlten Ewigkeit und sanften Berieselung durch Marschmusik durften wir unsere Fahrt fortsetzen, und unsere Gäste glücklich und zufrieden zuhause absetzen.

No photos